INDIVIDUALPSYCHOLOGIE

Die Individualpsychologie ist ein ganzheitlicher Ansatz, mit dem das Verhalten von Menschen verstanden und erklärt werden kann. Sie ist eine verständliche Sozial- und Gebrauchspsychologie, die sofort und direkt in den Alltag übertragen werden kann.

In der Individualpsychologie spricht man von den drei sozialen Lebensaufgaben. Diese Lebensaufgaben richtig verstanden, dienen dem Wohl der Menschheit:

LIEBE

Bei der Lebensaufgabe «Liebe» geht es nicht in erster Linie um ein Gefühl, sondern vielmehr um eine Art des Umgangs miteinander. Ein Umgang, der dem anderen, in der Partnerschaft, in der Familie und in der Erziehung der Kinder ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt. Durch dieses Gefühl der Zugehörigkeit wird er so gefördert, dass er in seinen Veranlagungen und Möglichkeiten das Beste aus sich machen kann.

ARBEIT

Dies ist die Aufgabe, deren Erfüllung den meisten irgendwie gelingt. Denn ein Versagen ist vor den anderen Menschen kaum zu verbergen. Die Art der Lösung dieser Lebensaufgabe hängt stark mit unserer Einstellung zu ihr zusammen. Deshalb ist das Arbeiten mit der richtigen Grundeinstellung unumgänglich, d.h. im Bewusstsein, dass das, was wir tun, irgendwie ein Beitrag zum Wohle des Ganzen darstellt.

GEMEINSCHAFT

Die Lebensaufgabe «Gemeinschaft» stellt die Frage nach der Beziehung vom Ich zum Du im weitesten Sinne, und wie sehr der Einzelne in der Ich-Du-Beziehung den Kontakt mit anderen fördert oder behindert. Kontakte fördern kann man unter anderem in der Freizeit. Glücklicherweise bringt uns das sinnvolle Gestalten unserer Freizeit immer in Kontakt mit anderen Menschen. Es entwickeln sich Freundschaften, Kameradschaften; wir suchen gemeinsam nach Zielen und verbinden uns zu Interessengemeinschaften, die unsere Fähigkeiten entwickeln.

 
Back to top